Neuigkeiten

Ratssitzung zum Bebauungsplan des nördlichen Schwarmer Bruchs

Am Mittwoch, dem 16.09.2015 findet die erste Ratssitzung nach der Sommerpause um 19.00 Uhr in Roberts Huus statt.
Der Bebauungsplan für das nördliche Bruch wird im öffentlichen Teil der Sitzung vom beauftragten Planungsbüro vorgestellt und die Ratsmitglieder sollen dann entscheiden, ob er in der Form in die Diskussion gegeben oder verändert werden soll. Wir hoffen daher auf eine große Beteiligung interessierter Bürgerinnen und Bürger aus Schwarme und umzu …


Der Bauantrag wurde zurückgezogen, die Initiative macht weiter

Der Bauantrag für die Errichtung einer Geflügelmastanlage wurde vom Antragsteller beim zuständigen Landkreis Diepholz mit sofortiger Wirkung zurückgezogen. Die Bürgerinitiative und über 1.500 Unterstützer freuen sich über diese Mitteilung. Weitere Unterstützung und Aktionen für die Bruchlandschaft stehen an bzw. sind bereits in Planung.

Landkreisschreiben vom 09.06.2015 – Der Bauantrag für eine Hähnchenmastanlage im Schwarmer Bruch wird zurückgezogen


Der Gemeinderat beschließt fraktionsübergreifend eine Veränderungssperre für die nördliche Bruchlandschaft

Mit großer Mehrheit wurde eine Veränderungssperre für das Schwarmer Bruch erreicht. Laut Landschaftsplaner Ramsauer widersprechen dortige Bauvorhaben, wie die geplanten Großmast-Anlagen, dem Schutz der offenen Bruchlandschaft. Nach Expertenmeinung des NWP (Oldenburger Gesellschaft für räumliche Planung und Forschung) sollte im Norden des Bruchs eine Mischung aus Grünland- und Ackerflächen angestrebt werden.

Zudem sollten Maßnahmen zur ökologischen Vielfalt im Konzept nicht fehlen. „Somit hat die Bevölkerung wieder das „Heft des Handelns“ zurück erhalten, um aktiv diese Region zu gestalten!“ Dies unterstrich Ratsmitglied Hermann Schröder nochmals deutlich unter dem Applaus der Zuhörer, welche sich im Kulturzentrum Roberts Huus eingefunden haben.


Fraktionsübergreifend wird das gemeindliche Einvernehmen verweigert!

In der Ratssitzung am Mittwochabend, den 02.Juli 2014, in Robberts Huus wurde mit großer Mehrheit das Einvernehmen zu den geplanten Mastanlagen im Schwarmer Bruch vom Gemeinderat Schwarme versagt. Gegen dieses deutliche Zeichen standen nur die drei Stimmen der Herren Klaus Meyer-Hochheim und Jens Otten (beide CDU) und Herrn Albrecht Apmann (Einzelkandidat).
Sowohl mit Stimmen gegen das gemeindliche Einvernehmen aus der unabhängigen Wählergemeinschaft/UWS, der SPD, als auch der CDU wurden somit deutliche Bedenken gegen das geplante Mastanlagen-Projekt im Schwarmer Bruch seitens der Gemeinde gesendet.


Über 80 Teilnehmer bei Info-Radtour - Schwarmer Bruch

„Mit so einem großen Andrang habe ich niemals gerechnet und freue mich sehr darüber“ mit diesen Worten verabschiedete Hermann Schröder die Teilnehmer der Info-Radtour durch das Schwarmer Bruch.
Auch diese Aktion unterstreicht nochmals das breite Interesse in der Bevölkerung in und um Schwarme am Schutz des Schwarmer Bruchs, sowie die Bedenken gegen die geplanten Großmastanlagen.

Da Bilder oft mehr als Worte sagen, hier ein paar Impressionen vom Bruch – ganz sicher eines der schönsten Landstriche Schwarmes: