Zukunft für das Schwarmer Bruch:

Der Bauantrag wurde zurückgezogen, die Initiative macht weiter...

Martin Loerke hat seinen Bauantrag zur Errichtung von Mastställen für 84000 Hähnchen im Schwarmer Bruch zurückgezogen.

Den Beitrag zum Thema finden Sie hier: Artikel der Kreiszeitung von 13.6.2015.

Die Initiative "Schützt das Schwarmer Bruch" begrüßt die Rücknahme des Bauantrages. Sie verfolgt aber weiter das Ziel, das gesamte Eyterbruch mit seiner gewachsenen, durch Ackerbau und Viehwirtschaft geprägten Kulturlandschaft zu schützen.
 
Im Rahmen des künftigen Regionalen Raumordnungsplanes stuft der Landkreis Diepholz das Eyterbruch als landschaftsschutzfähiges Gebiet ein. Die Initiative unterstützt diese Bestrebungen und wünscht sich ein ausgedehntes Landschaftsschutzgebiet, das das gesamte Eyterbruch umfasst.
Dabei geht es uns nicht um Verhinderung von Landwirtschaft, sondern um den Erhalt der einmalig schönen Bruchlandschaft, in der jedoch aus unserer Sicht agrarindustrielle Großmastanlagen keinen Platz haben.